Die Potsdamer Hütte 2018-12-31T12:05:32+00:00

Die Potsdamer Hütte

Aussichtsreich und familienfreundlich

Unsere gemütliche, urige Hütte liegt im malerischen Fotschertal auf einer Aussichtsplattform, umgeben von grandiosen beinahe Dreitausendern. Sie gehört zu den kinderfreundlichen Hütten und ist bestens für Familien geeignet. Auch für weniger geübte Bergwanderer oder Mountainbiker ist die Hütte gut zu erreichen: ein lohnendes Ziel für einen Tagesausflug, ein idealer Standort für einen abwechslungsreichen Urlaub mit vielfältigen Möglichkeiten. Man kann zu einfachen Touren aufbrechen, anspruchsvolle Ziele wie die Lisenser Villerspitze in Angriff nehmen oder auf der Sellrainer Hüttenrunde zur nächsten Unterkunft wandern.

Hüttenzustieg

Vom Gasthof Bergheim (1464 m) leichte Wanderung auf dem gut ausgebauten Fahrweg (Winterweg) bis zur Hütte, ideal auch als Mountainbike-Tour. Etwa 800 m nach dem Gasthaus zweigt ein schmaler, aber problemlos begehbarer Bergpfad direkt zur Hütte ab (Sommerweg, ca. 10 Minuten kürzer). Gehzeit: 1,5 Std. (Gehzeit direkt von Sellrain: 3,5 Std.)

Urlaub mit Qualität – Bergsteigerdorf Sellrain und Fotschertal

Etwa eine halbe Autostunde von Innsbruck entfernt befinden sich die Berge des Sellrain, das sich besonders durch seine landschaftliche Ursprünglichkeit auszeichnet. Massentourismus muss man hier keinen befürchten und Seilbahnen sind eine absolute Ausnahme. Das Sellrain wird begrenzt vom Inntal im Norden, dem Ötztal im Westen und dem Wipp- und Stubaital im Osten. Im Süden sorgt der Hauptkamm der Stubaier Alpen für eine prächtige Kulisse.

Seit Juni 2013 gehören die drei Gemeinden Sellrain, Gries im Sellrain und St. Sigmund im Sellrain offiziell zur Gruppe der Bergsteigerdörfer der Alpenvereine. Damit entsprechen sie in besonderer Weise den Zielen der Alpen-konvention, die eine nachhaltige Entwicklung im gesamten Alpenraum anstrebt. Informationen unter: www.bergsteigerdoerfer.at

Hereinspaziert, Kinder!

Die Potsdamer Hütte ist besonders stolz auf das Prädikat „kinderfreundliche Hütte”, mit dem sie von den Alpenvereinen ausgezeichnet wurde. Vor allem im Sommer wird den jungen Bergsteigern einiges geboten. Neben einem Spielplatz direkt beim Haus übt ein kleiner Bach besondere Anziehungskraft aus. An einem Kletterfelsen können auch die Jüngsten erste Erfahrungen im Umgang mit Seil und Karabinern sammeln (Achtung: keine Leihausrüstung in der Hütte!). Sollte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigen, gibt es in der Hütte genügend Spielmöglichkeiten, damit Langeweile keine Chance hat.

Wenn die Hütte dann im Winter fast im Schnee versinkt, ist die Zeit der Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Iglubauer angebrochen. Sie alle finden in der Umgebung der Potsdamer Hütte genügend Spielraum, um unvergessliche Wintertage zu erleben.

Zu Gast auf einer Alpenvereinshütte

Für einen angenehmen Aufenthalt sind einige Regeln zu beachten:

  • Eigenes Handtuch, Hüttenschlafsack und Hüttenschuhe benutzen.
  • Wasser und Energie sparen.
  • Müll vermeiden und den eigenen Abfall mit ins Tal nehmen.
  • Nicht in der Hütte rauchen, im Freien Aschenbecher benutzen.
  • Bitte den Aushang der Hütten- und Tarifordnung lesen und beachten.
  • Bei den Preisen für Essen und Getränke bitte auch den Mehraufwand für die Versorgung im Gebirge berücksichtigen.
  • Nur mit Übernachtungsbeleg besteht eine Gepäckversicherung.

Neu in den Bergen?

Informationen und Tipps für Einsteiger: www.alpenverein.de

Aktuelle Tourenbedingungen: www.alpenvereinaktiv.com